Facebook Altenpflege Hilfe
Aktuelle News
jetzt auf Facebook!

Hilfe bei der Altenpflege

Pflegekurse für Angehörige

Besonders die häusliche Altenpflege ist für pflegende Angehörige und nicht erwerbsmäßige Pfleger sehr schwer. Daher möchten wir gerade diese Personengruppe mit nützlichen Anregungen und Hilfen unterstützen. Da die offizielle Pflegeberatung nicht immer alle Punkte behandelt, geben wir zu Themen wie Pflegekurse, Hausnotruf, Familienpflegezeit oder Verhinderungspflege wertvolle Hinweise.

Checkliste: Häusliche Pflege oder Pflegeeinrichtung

Bevor die Entscheidung fällt, ob die Pflege zu Hause oder in einer Pflegeeinrichtung stattfinden soll, gibt es viele Punkte abzuklären.

1. Beratung: Lassen Sie sich bei einem der örtlichen Pflegestützpunkte beraten, falls später noch Fragen offen sind kann man auch die Pflegekassen kontaktieren.

2. Pflegestufe: Kontaktieren Sie Ihre Pflegekasse und beantragen Sie eine Pflegestufe.

3. Pflegeeinrichtung: Kontaktieren Sie möglichst viele Pflegeeinrichtungen in Ihrer Umgebung. Holen Sie Preise ein und besuchen Sie die Einrichtungen vor Ort, um sich ein besseres Bild machen zu können.

4. Ambulante Pflegedienste: Kontaktieren Sie mehrere ambulante Pflegedienste und holen Sie Preise ein. Lassen Sie sich dort beraten.

Wenn Sie sich für eine nicht gewerbsmäßige Pflege entscheiden, kümmern Sie sich um folgende Punkte:

5. Regeln Sie Ihre Pflegezeiten. Klären Sie die Themen Pflegegeld, Familienpflegezeit und für den Notfall: Verhinderungspflege. Gibt es Möglichkeiten einer 24 Stundenbetreuung?

6. Welche Pflegekurse gibt es und bekomme ich finanzielle Unterstützung dafür?

7. Wie kann ich mich am besten absichern? Umbauten der Wohnung/ des Hauses, Installation eines Hausnotrufs etc.

8. Beantragen Sie einen Schwerbehindertenausweis. Dies kann evtl. Steuervorteile oder eine Ermäßigung bei der GEZ (Rundfunkbeitrag) bringen.

9. Kann ich Pflegehilfsmittel beantragen und bekomme ich Unterstützung dafür?

10. Bereiten Sie sich auf den Ernstfall vor. Machen Sie sich Gedanken über die Themen Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht.