Facebook Altenpflege Hilfe
Aktuelle News
jetzt auf Facebook!

Antrag auf Pflegegeld – inkl. Muster / Vorlage zum Download

Antrag auf Pflegegeld Download

Pflegebedürftige Menschen, die zuhause von Freunden, Verwandten oder Bekannten gepflegt werden, haben einen Anspruch auf Pflegegeld von Ihrer gesetzlichen oder privaten Pflegekasse. Die finanziellen Leistungen sind dazu gedacht, selbst beschaffte Hilfen (nach § 37 SGB XI) und Aufwendungen davon zu bezahlen.

Mit dieser finanziellen Hilfe erhoffen sich die Krankenkassen, dass möglichst viele Personen in ihrem sozialen und häuslichen Umfeld bleiben.


Wer hat Anspruch auf Pflegegeld?

Wenn Versicherte im Sinne der Pflegeversicherung nachweislich Pflegebedarf haben, können sie einen Pflegegrad beantragen. Erst, wenn der pflegebedürftigen Person ein Pflegegrad zugesprochen wurde, gilt diese Person als pflegebedürftig. Die Einstufung ist unabhängig vom Alter. Je nach Pflegegrad, ist der Anspruch auf Pflegegeld nun vorhanden.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Pflegesachleistungen zu bekommen, welche von ambulanten Pflegediensten verwendet werden. (Die Abrechnung erfolgt ebenfalls durch den Pflegedienst.) Pflegegeld und Sachleistungen können auch kombiniert werden (Kombinationsleistugen).

Es gibt allerdings noch weitere Voraussetzungen:

1. Es muss mindestens Pflegegrad 2 vorliegen.
2. Die pflegebedürftige Person muss mindestens ein halbes Jahr in hohem oder erheblichem Maß auf die Hilfe von anderen angewiesen sein.
3. Wenn ambulante Pflegedienste oder andere Pflegefachkräfte zusätzlich helfen, wird das Pflegegeld nur teilweise gewährt.
4. Bei Kurzzeitpflege oder Verhinderungspflege kann eine anteilige Kürzung des Pflegegeldes stattfinden (z.B. stationäre Pflege in einem Krankenhaus oder Reha-Maßnahmen).
5. Bewohner von Pflegeeinrichtungen wie Pflegeheimen etc. bekommen kein Pflegegeld.

Empfänger des Pflegegeldes haben Anspruch auf 2 kostenlose Beratungstermine im Jahr. Sollten Sie diese in Anspruch nehmen, achten Sie darauf, dass die Termine von einer Fachkraft durchgeführt werden. Wenn die Beratungsbesuche nicht wahrgenommen werden, kann die Pflegekasse das Pflegegeld gemäß dem Pflegeversicherungsgesetz kürzen. In der Regel werden Sie an die Besuche erinnert.


Höhe des Pflegegeldes

Die Höhe des Pflegegeldes ist davon abhängig, in welchen Pflegegrad der Pflegebedürftige eingestuft wurde. Wir listen Ihnen auf, welche Leistungen Sie bei Ihrem Pflegegrad erwarten können:

Pflegegrad 1 -> 0 Euro / Monat
Pflegegrad 2 -> bis zu 316 Euro / Monat
Pflegegrad 3 -> bis zu 545 Euro / Monat
Pflegegrad 4 -> bis zu 728 Euro / Monat
Pflegegrad 5 -> bis zu 901 Euro / Monat

Stand 2017


Höhe der Pflegesachleistungen

Auch die Höhe der Pflegesachleistungen sind vom Pflegegrad abhängig. Je stärker der Pflegebedarf, desto höher sind die Sachleistungen.

Pflegegrad 1 -> 0 Euro / Monat
Pflegegrad 2 -> bis zu 689 Euro / Monat
Pflegegrad 3 -> bis zu 1298 Euro / Monat
Pflegegrad 4 -> bis zu 1612 Euro / Monat
Pflegegrad 5 -> bis zu 1995 Euro / Monat

Stand 2017

Pflegesachleistungen sind z.B.: Hilfe bei körperbezogenen Pflegemaßnahmen, Hilfen bei der Haushaltsführung oder andere Betreuungsmaßnahmen.


Auszahlung des Pflegegeldes

Die Pflegekassen zahlen das Geld direkt an die anspruchsberechtigten Personen aus. Dies geschieht in der Regel am ersten Werktag des jeweiligen Kalendermonats. Die Zahlung erfolgt auch rückwirkend. Der Anspruch gilt ab dem Tag der Antragstellung. Daher sollten Sie den Antrag rechtzeitig stellen.


Pflegegeld bei Harz 4 (ALG2)

Empfänger von Arbeitslosengeld 2 haben auch Ansprüche auf Leistungen aus der Sozialversicherung/ Pflegeversicherung. Menschen, die nicht pflegeversichert sind, bekommen kein Geld oder nur anteilig Geld aus der Versicherung. Harz 4 Empfänger sollten sich bei dem verantwortlichen Jobcenter beraten lassen und keine Zahlung verschweigen. Je transparenter die Anträge und Zahlungen laufen, desto stressfreier wird es für alle beteiligten Personen.


Versteuerung von Pflegegeld

Das von den Pflegekassen gezahlte Pflegegeld ist nach EStG, § 3 Nr. 1a nicht steuerpflichtig. Die Pflegekosten können als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden.

Pflegegeld ist grundsätzlich nicht pfändbar. Sollte eine Unterbrechung der Pflege stattfinden, gibt es verschiedene Fristen, bis zu denen das Geld weiter bezahlt werden kann.


Antrag auf Pflegegeld

Da jede Pflegekasse (DAK, Techniker Krankenkasse, AOK etc.) ihren eigenes Antragsformular hat, können Sie dieses Formular bei Ihrer Pflegekasse einfach anfordern (telefonisch, schriftlich, per Mail oder teilweise auch online). Wir bieten Ihnen ein formloses Schreiben zum Download an, welches Sie an Ihre Pflegekasse senden können. Fall Sie dies lieber per eMail machen wollen, können Sie auch den Text aus unserem Formular herauskopieren und in die Mail einfügen.



Kostenloser Download: Muster/ Vorlage einer Vorsorgevollmacht


als Word-Dokument